„Gesundheitsorientiertes Führen II“

Mitarbeitergesundheit ist auch Führungsaufgabe


Rhein-Ruhr-Seminare - Mitarbeitergesundheit - Claudia Hans

Aufgrund von diversen Faktoren wie Arbeitsverdichtungen, demographischen Entwicklungen und Mangel an qualifizierten Nachwuchskräften wird die Gesundheit der eignen Mitarbeitern ein immer wichtigerer Erfolgsfaktor für Unternehmen. 

Das Seminar informiert Führungskräfte über wesentliche Wirkzusammenhänge zum Thema Gesundheit und Prävention und hilft ihnen dabei, einen gesundheitsfördernden Arbeitsrahmen zu schaffen.

 

Die eigene Reflektion und ein verantwortungsbewusster Umgang mit der eigenen Lebensbalance ermöglicht Ihnen einen gesundheitsorientierten Führungsstil vorzuleben und gleichzeitig die Effekte und Reichweite gesundheitsfördernder Maßnahmen gezielt zu steigern und nachhaltig zu implementieren.

 

Durch die persönliche Ansprache, sensibel in der Art und klar in der Sache, und einen entwicklungs- und lösungsorientierten Dialog können Sie die Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter positiv beeinflussen.

Ziele

Am Ende des Trainings wissen die Führungskräfte: 

  •  Das eigene Handlungsrepertoire um Aspekte der gesundheitsorientierten Führung erweitert
  •  Die Fürsorgepflicht für Mitarbeiter wahrzunehmen und diese sensibel im Umgang miteinander zu leben
  •  Individuelle Risikofaktoren zu erkennen und positiven Einfluss darauf zu nehmen
  •  gesundheitsorientierte Gespräche vorzubereiten und zu reflektieren

Kompetenzen für das eigene Führungsverhalten und im Umgang mit den Mitarbeitern:

  •  Der Zusammenhang zwischen Führungsverhalten und Mitarbeitergesundheit
  •  Fürsorgepflicht und Vorbildfunktion 
  •  Eigene innere Stabilität & Lebensbalance
  •  Salutogenese
  •  Prävention (Ernährung, Bewegung, Entspannung)
  •  Aspekte gesunder Arbeit
  •  Betriebliches Gesundheitsmanagement
  •  Risikofaktoren am Arbeitsplatz und Einflussmöglichkeiten
  •  Umgang mit psychisch instabilen oder erkrankten Mitarbeiter/-innen
  •  Stressmanagement in Theorie und Praxis
  •  Kennzeichen und Verlauf von Burnout
  •  Suchtverhalten und Gefährdungen: Situationen und Handlungsoptionen
  •  Demografischer Wandel und Diversität als Chance
  •  Kommunikation als soziale Innovation nach Rückkehr aus der Krankheit
  •  Ein individueller Gesprächsleitfaden (Struktur, Inhalt, persönlicher Haltung)

Zielgruppe

Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte, Teamleiter

Methodik

Das 1-2 tägige interaktive Seminar besteht aus Phasen des Lehrgesprächs, der persönlichen Selbstreflektion und Diskussionen in Verbindung aus Einzel- und Kleingruppenarbeit.